WER - WO - WANN - KOSTEN

 

Meine KONDITIONEN:

Praxistermine oder online Sitzungen (Skype oder Facetime) nach Terminvereinbarung

Gruppenangebote - Konditionen:

 

Leitung:

Matthias Joos (Integraler Systemischer Coach)

 

Wo/Wann:

Systemisches Coaching Matthias Joos, Alpenstrasse 4, 6300 Zug
 jeweils von 9:30..17:30

 

Kosten:

 

1.) Jahreskurs: CHF 2500.-

2.) Transformationstage:
 Aufstellung des eigenen Anliegens:   CHF 300.-

Teilnahme ohne eigenes Anliegen:    CHF 150.-

 

3.) Beziehungswochenenden: CHF 500.-

 

4.) Kurs: "Transformation aktiv begleiten":  CHF 1500.-

 

(079 912 57 93)

Arbeit in der Praxis:

Anmeldung und Information:

 matthias.joos@systemischescoaching.ch (079 912 57 93)

 

Kosten:

 Einzelsitzungen: CHF 150 / Stunde

 

Sitzungen dauern gewöhnlich 1.5h. Längere Sitzungen in Absprache mit den Klienten möglich und manchmal sinnvoll. Ein telefonisches Erstgespräch über 30 Minuten ist kostenlos.

Gruppenangebote - Termine: 1.) Bewusstseinstage in Zug: Termine 2021 2021: 6.6 / 6.8. / 10.9. / 5.11. / 3.12 2.) Jahreskurs 2021/22: 
 «Persönliche Entwicklung mit Einführung in integrale Systemarbeit und Transformation“ Termine 2021: 28.05. / 25.06. / 30.07. / 20.08 / 24.09. / 22.10. / 19.11. / 10.12. Termine 2022: 14.1. / 11.2.
Diese Weiterbildung kann nur als Ganzes gebucht werden. 3.) Kurs für Therapeuten und Coaches: „Transformation aktiv begleiten“ Termine 2021: 20.03. / 08.05. / 19.06. / 24.07. / 18.09. / 16.10. Diese Weiterbildung kann nur als Ganzes gebucht werden. 


„Kein Problem kann auf der Bewusststeinsebene gelöst werden,
die es geschaffen hat.“ 
(Albert Einstein)

1.) Transformationstage in Zug:

Bei Veränderungen im Leben nehmen wir manchmal keine Richtung mehr wahr und haben das Gefühl, uns im Kreis zu drehen. Wir fühlen uns blockiert und in unserer Entwicklung gehemmt. Besonders in Krisen sind wir eingeladen, unsere Überlebensstrategien zu hinterfragen und wenn möglich, hinter uns zurückzulassen. Den Wechsel auf eine neue Ebene nennen wir Transformation. Den Rahmen dazu bieten wir in monatlichen Transformationstagen in Zug an.

 

Die Alchemie der Begegnung in der Gruppe erleichtert wesentliche Transformations-Prozesse. Am Transformationstag begegnen wir uns selbst und unseren mehr oder weniger bewussten inneren Anteilen. Gehalten im gemeinsamen Feld öffnen wir uns für eine neue Art von Verbundenheit und ahnen die jeweils nächste Bewusstseins-Ebene. Aufstellungen ermöglichen intuitive und gefühlte Einsichten und setzen Impulse für Neuausrichtungen. Der nächste Schritt gewinnt an Klarheit.

Mit Aufstellungen bleiben wir im Hier und Jetzt. Wir gehen nicht zurück – und wir gehen nicht voran. Im Augenblick ist alles da, um uns in der Tiefe zu begegnen.

 

Viele Klienten nutzen diese Arbeit als Erweiterung bzw. Ergänzung zu der Einzelarbeit

 

 2.) Jahreskurs 2020 :
 «Persönliche Entwicklung mit Einführung in integrale Systemarbeit und Transformation“

In diesem Jahreskurs möchte ich die systemische Haltung und einen kreativen Umgang mit Aufstellungen zur Bearbeitung persönlicher Anliegen vermitteln. Neben Fragen zur Entwicklung der eigenen Identität, der Potentialentfaltung oder der Suche nach einer neuen Vision, spielt auch die spirituelle Transformation eine immer wichtigere Rolle. Transformation ist uns ein zentrales Anliegen.

 

Der Jahreskurs bietet die Möglichkeit, verschiedenste Anliegen gemeinsam in einer vertrauten Gruppe über ein Jahr zu bearbeiten. Zielsetzung ist es, unserem Herzenswunsch nach persönlicher und/oder beruflicher Entwicklung Raum zu geben und aus verschiedenen Blickwinkeln in einem geführten und/oder begleiteten Prozess an uns selbst zu arbeiten

 

Für BeraterInnen, TherapeutInnen und Coaches, die die Systemarbeit in ihre Arbeit integrieren wollen, bietet der Jahreskurs Gelegenheit, sich Grundkenntnisse der Systemarbeit anzueignen, praktisch in der Gruppe zu üben und das Erlernte in die eigene Arbeitsweise zu integrieren.

 3.) Beziehungs-Wochenende in Zug (oder ggfs. ausserhalb)

An diesen Wochenenden widmen wir uns speziell dem Thema Beziehungen. Die Beziehung zu uns selbst ist dabei zentral. Aber auch Paare mit Beziehungsanliegen sind herzlich willkommen. Beziehungen können Transformationen anstossen und die Schwierigkeiten in Beziehungen sind besonders gut geeignet, sich selbst näherzukommen.

 

Unsere Gesellschaft ist schon lange geprägt vom sogenannten romantischen Paradigma, das uns über Werbung, Filme und Musik täglich weissmachen will, dass wir tiefe Erfüllung und wahres Sein nur beim richtigen Partner finden werden.

 

Wenn wir uns im Hier und Jetzt mit mehr Liebe und Respekt begegnen wollen, ist nicht nur mehr Verständnis für den Partner oder die Partnerin erforderlich, sondern vor allem Mitgefühl mit uns selbst. Oft können wir dieses Mitgefühl nicht fühlen und hacken entweder auf uns selbst herum oder suchen die Schuld beim andern.

 

Die Erfahrung von Verbundenheit in der Gruppe, fördert den Aufbau von mehr Mitgefühl. Gemeinsam erschaffen wir einen sicheren Raum, gehen achtsam mit individuellen Grenzen um, suchen keine Patentlösungen, sondern vertrauen darauf, dass jede Beziehung, auch die zu uns selbst, in der Folge mit mehr Liebe, Respekt und Mitgefühl geeignete Antworten und Lösungen für sich findet.

 

4.)   Kurs für Therapeuten und Coaches: „Transformation aktiv begleiten
 
„Transformation aktiv begleiten“ ist eine Weiterbildung für Coaches, therapeutisch Tätige sowie Beraterinnen und Berater, die die im Jahreskurs erworbenen Kenntnisse über Transformation in ihre Tätigkeit integrieren wollen. Im Jahreskurs lernen die Teilnehmenden unterschiedlichste Transformationsprozesse kennen und erleben im Verlauf des Jahres miteinander, wie die Wirkung der Arbeitsinstrumente sich im Leben zeigt. Diese persönliche Erfahrung und der gemeinsame Austausch in der Gruppe bilden eine wichtige Grundlage für die Arbeit mit Klienten und Klientinnen. Die bereits erfolgte Teilnahme an einem Jahreskurs oder eine entsprechende Vorbildung/Erfahrung ist daher eine Vorbedingung für diesen weiterführenden Kurs für eine therapeutische und beraterische Praxis.

 

„Transformation aktiv begleiten“ basiert auf der Vermittlung der inneren Haltung der Absichtslosigkeit in jedem Augenblick und schafft kreative Rahmenbedingungen, die einen wohlwollenden respektvollen Umgang mit uns selbst und unserem Gegenüber fördern. Gehalten in diesem Raum lernen die Teilnehmenden, wie sie Aufstellungen leiten und die Veränderungsprozesse ihrer Klienten und Klientinnen tiefer verstehen und wirksam begleiten können.